15 Unterschiede im Verkehr zwischen Bhutan und der Schweiz

Allgemein

Mittlerweile lebe ich seit bald zwei Monaten in Bhutan. Das Lebensgefühl hier ist ganz anders als in Zürich. Verkehr ist ein Thema, mit dem ich praktisch täglich zu tun habe, schliesslich pendle ich gute 10km zur Schule. Diese 15 Sachen sind mir im Strassenverkehr aufgefallen.

1. Kleinstwagen auf den Strassen. Status ist in Thimphu wichtig. In Zürich sind viele Autos teuer. Die meisten Fahrzeuge hier sind Kleinstwagen. Die häufigsten Marken sind Hyundai und Suzuki.

2. Es gibt nur eine Autobahn im Land. Diese befindet sich in der Hauptstadt und verbindet sie mit der Agglomeration. Sie ist zweispurig. Das Tempo ist auf 50km/h begrenz.

3. Auf der Autobahn hat es Hindernisse. Wahrscheinlich ist die Autobahn die einzige auf der Welt, die „speed bumper“ hat. Gefühlt treten sie alle 500 Meter auf. (Erhöhung auf dem Boden, die den Fahrer zwingen, die Geschwindigkeit zu verringern.)

4. Taxis werden geteilt. Es gibt einen Platz voll mit Taxis. Die Fahrer rufen wie auf einem Markt die Ziele. „Olokha! Babesa! Semtokah!“ (Namen der Agglo-Orte.) So fährt das Taxi erst los, wenn vier Personen mitfahren. So zahle ich auf Semtokah nur 0.50 CHF statt 2.00 CHF.

5. Es fahren sehr viele Taxis in Thimphu. Vermutlich mehr als private Fahrzeuge. Das Taxi ist bei allen ein beliebtes Transportmittel. In der Schweiz brauche ich praktisch nie ein Taxi, selten Mal Uber.

6. Der Fahrplan der Busse ist unverständlich. Manchmal können mir nicht mal die Leute erklären, die die Busse benutzen, wann die Busse fahren. Ich bin mir nicht ein Mal sicher, ob die Abfahrtszeiten regelmässig sind. Pünktlich scheinen die Busse nicht zu fahren.

7. Züge und Tram gibt es nicht. Schienenverkehr soll meines Wissens auch nicht geplant sein.

8. Viele Fahrzeuge lassen die Abgase ungefiltert raus. Insbesondere Lastwagen. Moderne Lastwagen mit Marken, die Schweizer kennen, gibt es kaum. Viele Lastwagen sehen einzigartig aus und haben keine Markenaufschrift. Desweiteren: Die indische Marke Tata gibt es hier viel. Auf jeden Fall: Der Abgas stinkt fürchterlich und ist schwarz. Vor allem dann nervig, wenn ich auf der Autobahn mit dem Velo fahre und von einem Lastwagen überholt werde, den ich dann beim Speed Bumper wiederum überhole.

9. In der Stadt gibt es keine Parkplätze für Velos. Am Wochenende sollte man gar vermeiden, das Velo in der Stadt abzustellen. Denn: Drohender Vandalismus.

10. Überhaupt ist Velo-Fahren kaum verbreitet. Vereinzelt sieht man welche. Jedoch ist die Anzahl im Vergleich zur Schweiz sehr gering.

11. Es gibt keine einzige Verkehrsampel im Land. Braucht es wohl bei max. 50km/h und Kleinstfahrzeugen auch nicht.

12. Motorräder sind sehr beliebt. Bisher habe ich noch kein Motorrad über 500CC gesehen. Royal Enflied ist äusserst beliebt hier.

13. Auf den Landstrassen hat es Schilder mit lustigen Sprüchen. Sie warnen vor zu hohem Tempo oder Alkohol am Steuer. Die Schilder erinnern mich an diejenigen im Kanton Aargau auf der A3 („Sie fahren mit Abstand am besten.“) Beispiel: „If you are married, divorce speed.“ (OK, nicht gerade ein sehr lustiges Beispiel. Es gab einige Schilder, bei denen musste ich wirklich schmunzeln. Leider kann ich mich nicht an die erinnern.)

14. Viele Strassen sind kaputt. In der Schweiz regen wir uns über Baustellen auf den Strassen auf. Dafür haben wir gute Strassen. In Bhutan gibt es praktisch auf jeder Strasse Löcher. Die Autobahn ist einigermassen ok. Landstrassen sind jedoch wirklich in schlechtem Zustand.

15. Wer die Strassen repaprieren soll, ist nicht klar. In der Schweiz bezahlen wir Wartungsarbeiten mit den Steuern. In Thimphu werden kaputte Strassen nicht repariert. Der Staat erwartet von den Bewohnern, dass sie sich um die Strassen kümmern. Die Bewohner erwarten vom Staat, dass der Staat die Strassen repariert.

Welche Unterschiede gibt es im Haushalt? Wie sind die Menschen im Vergleich zur Schweiz? Darum wird es im nächsten Beitrag gehen.


Ozzie Kuda

Ozzie Kuda

Lebt vom März 2017 bis Juli 2017 als Student in Bhutan. Möge das Glück mit dir sein.
http://www.hellobhutan.ch


Comments

  1. Hi Ozzie. I’m the Swiss girl you met today around Paro. I only spent a few says in Thimphu but a lot of time on the road. This post made me laugh. I love the small boards on the road ?. It was nice talking to you today. I wish you a great stay in this wonderful country

    1. Hey Joelle! Bonjour! 🙂 I enjoyed our little conversation. It was good to meet you! And thank you for leaving two comments on my blog. Hahah… Yes… Crazy traffic here 🙂 People do not believe me when I tell them we can drive 120 km/h 😀 😀 thank you for your wishes! All the best from Bhutan, Ozzie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.